Große Resonanz beim 21. Tanzsportwochenende des TSC “Rot-Gold” in Potsdam

Die Organisatoren des austragenden Potsdamer Tanzsportclubs konnten sich freuen: Fast 160 Tanzpaare aus 9 Bundesländern kamen am 29. und 30. Oktober in der Landeshauptstadt an den Start, denn Potsdam hat unter den Turniertänzern einen guten Ruf, den sich der TSC „Rot-Gold“ in den vergangenen Jahren erarbeitet hat. Die weitesten Anreisen standen mit Saarlouis und Waldshut (Bodensee) zu Buche. Der Gastgeber-Verein war mit 3 Seniorenpaaren vertreten. Einen Pokal holten sich in ihrer Startklasse SEN III A Standard Lutz und Evelyn Berthold mit Platz 3. Die zahlreichen Gästen erlebten ein breit gefächertes Turnier, dessen Palette von „Kind bis Senior“  sowie von „Beginner bis Spitzenkönner“ unter den Amateuren des Tanzsports reichte. Am Samstag starteten -jeweils abwechselnd zwischen den Kindern/Junioren und Senioren- fast 90 Paare in  den Klassen des standard- und lateinamerikanischen Tanzes. Der Wechsel zwischen „alt“ und jung ist inzwischen schon  eine Potsdamer Besonderheit im Turnierablauf und sorgt vielleicht auch für zusätzliche Vergleiche zwischen reifer Eleganz und jugendlichem Temperament der Akteure. Der Sonntag war die Zeit der Hauptgruppen D bis A in aufsteigender Schwierigkeit. Auch dieser Tag war gut gefüllt mit fast 70 Startpaaren. Ein zahlreiches und aufgeschlossenes Publikum sorgte mit anfeuerndem Beifall für eine tolle Stimmung, die für zusätzliche Motivation der Tänzer sorgte. Die sorgfältige Leistungsbewertung der Paare wurde von 5 erfahrenen Wertungsrichtern sichergestellt und Steffen Göwe aus Berlin gelang mit seinem Team der Turnierleitung ein kurzweiliger Ablauf dieses Turniers. Alle Organisatoren, Tänzerinnen und Tänzer gaben sich am Ende ein Versprechen: „Nächstes Jahr sehen sie sich auf jeden Fall wieder“   Axel Starck

 

Dieser Beitrag wurde veröffentlich in der Rubrik Allgemein.Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.